Jahreshauptdienstbesprechung

19.06.2021 19:00

Am Samstag, den 19. Juni 2021 fand im Feuerwehrhaus Jois die jährliche Hauptdienstbesprechung der Feuerwehr Jois, unter Einhaltung der geltenden Corona Schutzmaßnahmen sowie der 3-G-Regel, statt.

 

Kommandant, OBI Richard Hasenhündl, konnte den Abschnittsbrandinspektor Günther Köstner, den Bürgermeister Hannes Steurer, den Feuerwehrbeirat Sascha Krikler, und natürlich zahlreiche Kamerad*innen der Feuerwehr Jois begrüßen.

Auf der Tagesordnung standen, neben dem Bericht des Ortsfeuerwehrkommandanten und der Ansprachen, auch Angelobungen und Beförderungen, sowie Ehrungen.

 

  • Es gab insgesamt 13 neue Eintritte in die Feuerwehrjugend.
  • Vier Kamerad*innen wurden in den Aktivdienst berufen und zum Feuerwehrmann befördert.
  • Zahlreiche weitere Beförderungen (in Summe sieben).
  • Das Verdienstzeichen des burgenländischen Landesfeuerwehrverbands in Bronze (20 Jahre bei der Feuerwehr) erhielt LM Harald Scherbl.
  • Das Verdienstzeichen des burgenländischen Landesfeuerwehrverbands in Silber (30 Jahre) erhielten HLM Roman Schwarzbauer und OBI Günter Weber.
  • Das Verdienstzeichen des burgenländischen Landesfeuerwehrverbands in Gold (40 Jahre) erhielt HLM Huber Georg.
  • Die Ehrenmedaille des Landes Burgenland für 25-jährige Tätigkeit im Dienst der Feuerwehr erhielten V Christian Göschl, OBI Richard Hasenhündl, OBI Thomas Weber und HBM Paul Schindler
  • Die Ehrenmedaille des Landes Burgenland für 50-jährige Tätigkeit im Dienst der Feuerwehr erhielten HLM Raimund Hasenhündl, HLM Erich Schwarzbauer und HLM Reinhold Gregots.

 

Im Anschluss hielten der Abschnittsbrandinspektor, der Feuerwehrbeirat und der Bürgermeister ihre Ansprachen. Es wurde die Arbeit der Kamerad*innen der Feuerwehr Jois gelobt, für Begeisterung sorgten vor allem die aufgebrachten Mannschafts-Stunden für Übungen und Ausbildungen, sowie die Meisterung der Einsätze und des Dienstbetriebs während beider Lockdowns. 

Die Jahreshauptdienstbesprechung wurde vom Ortsfeuerwehrkommandant mit den Worten "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" beendet.

Jahreshauptdienstbesprechung